Popup-Radweg auf der Straße Schwarze Pfähle

Pressemitteilung

- 169/stm

Lücke im Solinger Radverkehrsnetz wird geschlossen

Eine Lücke im Solinger Radverkehrsnetz wird vorläufig geschlossen: Auf der vierspurigen Straße "Schwarze Pfähle" wird je eine Fahrspur pro Richtung durch Gelbmarkierungen und Leitbaken abgetrennt und damit zu einem temporären Radweg umgewidmet. Heute wurden die entsprechenden Markierungsarbeiten abgeschlossen.

Die Maßnahme war vom Ausschuss für Stadtentwicklung, Umwelt, Klimaschutz und Mobilität noch am Ende der alten Wahlperiode angeregt worden. Aufgrund des zeitlichen Vorlaufs für Planung und Abstimmung sowie die Wetterabhängigkeit der Markierungsarbeiten kann sie erst jetzt in Angriff genommen werden.

Die provisorische Anlage als Popup-Radweg liegt darin begründet, dass voraussichtlich ein Jahr später an den Schwarzen Pfählen die große und langwierige Kanalbaustelle des Viehbachtal-Sammlers eingerichtet wird. Dafür wird insgesamt rund eineinhalb Jahre lang erst die eine, dann die andere Straßenseite gesperrt und der gesamte Verkehr wird auf der jeweils anderen Straßenseite auf einer Fahrspur pro Richtung geführt.

"Mit dem Popup-Radweg kann diese einspurige Verkehrsführung bereits im Vorfeld der Baustelle erprobt werden", erläutert Baudezernent Hartmut Hoferichter. Zudem diene er der besseren Anbindung zwischen Aufderhöhe und Wald. "Es wird nicht der letzte Vorschlag dieser Art bleiben", bekräftigt der Beigeordnete. Die Kreuzung Merscheider Straße/Bebelallee muss allerdings ausgespart werden, weil die Signalanlage aufgrund ihres hohen Alters nicht zu Gunsten eines Radweges umprogrammiert werden kann. Allerdings wird der Radverkehr sicher auf der Geradeausspur ausgefädelt und nicht mehr, wie bisher, auf der Rechtsabbiegerspur sich selbst überlassen.

Die Zeit bis zur Einrichtung der Kanalbaustelle will die Verwaltung dazu nutzen, die Planung für die endgültige Ausgestaltung des Straßenzuges Schwarze Pfähle/Bebelallee (bis Roonstraße) inklusive der Kreuzung mit der Merscheider Straße voranzutreiben und einen Förderantrag zu stellen, so dass die Lücke im Radverkehrsnetz nach Abschluss der Kanalbauarbeiten dauerhaft geschlossen werden kann. Denn die stark befahrene und teilweise steile Straße Schwarze Pfähle wird unter anderem von vielen Aufderhöher Humboldt-Schüler:innen als Schulweg genutzt.