Ab Freitag wird gepumpt

Pressemitteilung

- 310/pe

Feuerwehr und Technisches Hilfswerk bereiten Einsatz in Unterburg und Rüden vor

Nachdem die Technischen Betriebe bereits heute Nachmittag in Unterburg begonnen haben, Sperrmüll und angeschwemmtes Treibgut zu entsorgen, folgt morgen der nächste Schritt zur Befreiung des Stadtteils von den Folgen des Hochwassers. Sobald der Pegelstand der Wupper es erlaubt, werden THW und Solinger Berufsfeuerwehr mit dem Abpumpen des Wassers aus den Häusern und Kellern an Eschbachstraße, Hasencleverstraße in Unterburg und in Untenrüden beginnen. Den Planungen der Berufsfeuerwehr hat der Krisenstab der Stadt Solingen am Donnerstagabend zugestimmt. Einsatzleitungen werden im Laufe des Freitagvormittags in Unterburg und Rüden eingerichtet; unterstützt wird das Vorgehen von Polizei, Technischen Betrieben, Stadtwerken Solingen und dem Ordnungsamt, das in der Nacht auch den evakuierten Stadtteil sichert. Rund 700 Menschen warten in Hotels oder bei Freunden darauf, in ihre Häuser zurückzukehren. Das wird allerdings nicht so schnell möglich sein. Nach Einschätzung der Feuerwehr wird das Abpumpen mehrere Tage in Anspruch nehmen. Bevor der elektrische Strom danach wieder angeschaltet werden kann, müssen die Stadtwerke jeden einzelnen Anschlussraum überprüfen.