Vorsicht beim Radeln: Tallagen meiden!

Pressemitteilung

- 351/ja

Hochwasser und Starkregen haben auch beim Freizeit-Radwegenetz große Schäden angerichtet.

Vom Hochwasser weggerissene Brücke Ölmühle in Unterburg
Weggerissen: Brücke „Ölmühle“

Die Brücke „Ölmühle“ über den Eschbach in Verlängerung der Straße Mühlendamm Ist nicht mehr vorhanden, die Brücke Horn („Juckelbrücke“) ist aufgrund der Schäden an den Geländern vorerst gesperrt, die Schwebefähre ist beschädigt und viele Waldwege an Gewässern sind derzeit nicht gefahrlos nutzbar. Besonders stark betroffen sind die Wege entlang der Wupper vor und hinter Unterburg.

Kurzfristig können keine Absperrungen aufgestellt und Umleitungen ausgewiesen werden, weil Personal und auch Absperrmaterial der Technischen Betriebe an anderer Stelle im Einsatz sind. Teilweise fehlen auch geeignete Alternativen. Die Behebung der Schäden wird noch eine längere Zeit in Anspruch nehmen.

Radfahrende sollten deshalb bis auf Weiteres die Tallagen an der Wupper meiden und bei Waldwegen auf den Hängen ständig mit Gefahren und Hindernissen rechnen, wie beispielsweise ausgewaschene Rillen oder umgefallene Bäume.