Hochwasserhilfe: Schon eine Million gespendet

Pressemitteilung

- 354/pe

Die ersten 70 Flutgeschädigten erhalten jetzt finanzielle Hilfe

Wie die Gerd-Kaimer-Stiftung mitteilt, haben die Spendeneingänge zugunsten der Hochwasserhilfe Solingen bei der Stiftung soeben die Millionenmarke überschritten. Der Eingang weiterer Spenden hält ungebrochen an.

Von derzeit  - vorwiegend aus dem Stadtteil Burg- vorliegenden etwa 200 Anträgen sind soeben die ersten 70 Anträge geprüft und Hilfen in Höhe von zusammen rund 200.000 Euro zur Auszahlung angewiesen worden. Damit erhalten jetzt die ersten Betroffenen die versprochenen sofortigen Hilfeleistungen. Die noch ausstehenden Anträge und die heute erst z.B. in Rüden vor Ort gestellten Anträge werden ebenfalls nun zügig geprüft und anschließend ausgezahlt. Pro Antrag kann die Stiftung eine finanzielle Hilfe von bis zu 3.000 Euro gewähren.

Oberbürgermeister Tim Kurzbach zeigte sich begeistert über die anhaltende Spendenbereitschaft der Solinger Bevölkerung und die rasche Abwicklung durch die Gerd-Kaimer-Stiftung: „Hier zeigen Bürgerinnen und Bürger ein Herz für ihre Nachbarinnen und Nachbarn, die von der Flut getroffen wurden. Manch einer steht plötzlich vor dem Nichts. Aber Solingen hilft sich! Das ist nicht nur ein Spruch, das wird in unserer Stadt tatsächlich gelebt.“