Solingen könnte „Faire Hauptstadt 2021“ werden

Pressemitteilung

- 496/stm

Livestream: Klingenstadt tritt in der Oberpfalz als eine der zehn fairsten Kommunen Deutschlands an

Ein großer Erfolg ist es schon jetzt: In einem Bewerberfeld von 118 Städten, Gemeinden und Landkreisen aus allen Bundesländern hat Solingen das Finale der zehn besten Kommunen im Wettbewerb um den Titel „Hauptstadt des Fairen Handels 2021“ erreicht. Die Preisträgerkommunen wurden von einer unabhängigen Jury bestimmt und erhalten Geldgewinne im Gesamtwert von 250.000 Euro. Ob Solingen einen der neun Haupt- oder Sonderpreise gewinnt oder sogar „Faire Hauptstadt 2021“ wird, wird erst bei der Preisverleihung am 23. September im oberpfälzischen Neumarkt bekannt gegeben. Vor Ort werden Ariane Bischoff, Leiterin des Stabs Nachhaltigkeit und Klimaschutz, sowie Martina Dembny, Sprecherin der „Fairtrade Town“-Steuerungsgruppe, die Auszeichnung für die Klingenstadt entgegennehmen.

Damit auch zuhause gejubelt werden kann, wird die Preisverleihung aus Neumarkt per Livestream übertragen. In Solingen wird der Film nicht nur auf unserer Homepage verlinkt, sondern auch im Rahmen einer internen Veranstaltung für alle hier Engagierten am Donnerstag, 23. September, ab 18 Uhr im „Zentrum Frieden“ live gestreamt. Eingeladen wurden Vertreter:innen des Fairen Handels und der Fairen Kitas, des Beirats „Nachhaltige Kommune“ und der „Fridays for Future“-Bewegung, die im Rahmen der Preisverleihung aus dem Zentrum Frieden nach Neumarkt zugeschaltet werden. Bürgermeister Carsten Vogt wird den terminlich verhinderten Oberbürgermeister bei dieser Veranstaltung vertreten. Bundesminister Dr. Gerd Müller ist Schirmherr des vom Bundesministerium für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung geförderten Wettbewerbs.