Gläserne Werkstatt: Bau-Frühstück und Bau-Bar verschoben

Pressemitteilung - Archiv

- 636/tk

Bitte beachten Sie, dass dies eine alte Pressemitteilung aus unserem Archiv ist. Möglicherweise gibt es inzwischen Aktualisierungen.

Corona-bedingt verlegt die Stadtentwicklungsgesellschaft beide Termine vom Dezember in den Januar.

Das für den kommenden Samstag, 4. Dezember, vorgesehene nächste Bau-Frühstück in der Gläsernen Werkstatt wird Corona-bedingt verschoben. Neuer Termin ist Samstag, 22. Januar, 10 bis 15 Uhr. Abgesagt wird auch die Bau-Bar mit geladenen Gästen am Mittwoch, 15. Dezember. Sie soll nun am Donnerstag, 13. Januar, ab 19 Uhr stattfinden.

Beide Formate geben bereits während der Bauphase Einblick in die Gläserne Werkstatt, die im früheren Modekaufhaus Appelrath & Cüpper entsteht. Aktuell laufen im Gebäude notwendige Sanierungsarbeiten, danach beginnt die Einrichtung. Voraussichtlich im nächsten Frühjahr öffnet die Gläserne Werkstatt ihre Türen.

Sie soll zu einem lebendigen Marktplatz werden für hochwertige und nachhaltige Produkte und Ideen aus Solingen und der Region. Der Marktplatz-Charakter entsteht vor allem durch Werkstatt-Kuben, die auf zwei Etagen mobil eingesetzt werden. Sie sind individuell nutzbar, Werkstatt, Vitrine und Shop auf kleinem Raum. Vermietet werden sie für sechs, neun oder zwölf Monate, danach wird gewechselt. So bleibt der Marktplatz in Bewegung und die Beteiligten haben dennoch Planungssicherheit. Wer mitmachen möchte, kann sich jetzt anmelden. Informationen zum Anmeldeverfahren, zu den Voraussetzungen und Konditionen, bietet die Stadtentwicklungsgesellschaft Solingen (SEG), die die Gläserne Werkstatt auf den Weg bringt, auf ihrer Homepage. Dort gibt es auch Informationen zum Baustellenprogramm:

www.seg-solingen.de

Die Bewerbungsfrist für die Werkstatt-Kuben wird - aufgrund der aktuellen Pandemieentwicklung sowie aufgrund der daraus resultierenden Verlegungen der Veranstaltungen - bis zum 14. Februar 2022 verlängert.