Mitte blüht auf

Pressemitteilung

- 260/ri

Event lädt ein, die City neu zu entdecken

Der Frühling hat Einzug gehalten, das frische Grün lockt die Menschen nach draußen. "Mitte blüht auf" heißt es deshalb auch am Samstag, 14. Mai, von 10 bis 16 Uhr in der City mit einem unterhaltsamen Programm. Auf dem Alten Markt spielt eine Band, in der gesamten City sorgen florale Stelzenläufer und Walking Acts im Gärtner-Outfit sowie die Solinger Band „Doysel" für den passenden Rahmen. Der "Blütenmarkt" auf dem Fronhof bietet kreative Mitmachaktionen, unter anderem werden Hochbeete bepflanzt. Das Solinger Kräuter-Kontor bietet Kräuter-Tasting, Handlettering und Kalligrafie rund um das Thema Blüten stehen im Mittelpunkt einer Kreativ-Werkstatt, der Botanische Garten steuert eine Pflanzentauschbörse bei, kreative Selfies kommen aus der floralen Fotobox, der Stadtdienst Natur und Umwelt stellt das Projekt MehrArtenRäume vor, ein Pflanzendoktor berät, Blühendes und Duftendes wird zum Verkauf geboten. Auf dem Fronhof laden Gastronomen zum Verweilen ein.

Zudem stellt sich das Innenstadtmanagement mit neuer Besetzung vor und informiert zu Projekten im Rahmen von "City 2030". Gemeinsam mit den Stadtentwicklungsplanern der Stadt werden sie erste Ideen zur geplanten Umgestaltung des Fronhofes sammeln. „Mitte blüht auf" wird veranstaltet von der Stadtentwicklungsplanung und dem Innenstadtmanagement, unterstützt  vom Werbe- und Interessenring Solinger Innenstadt (W.I.R.) und von teilnehmenden Händlern und Gastronomiebetrieben.

Pflanzkästen schaffen Atmosphäre

Rund um Fronhof, Kirchgasse und Obere Hauptstraße sorgen erste große Pflanzkästen mit bienenfreundlichen Blumen und Stauden für frühlingshafte Atmosphäre. Weitere Kästen folgen, insgesamt sollen es etwa 30 werden.  

Um die Bepflanzug der Hochbeete kümmert sich der Verein „Lebenshilfe". Die Holzkästen sind Teil des Projektes "UMDENKEN", einer Kooperation der Technischen Betriebe Solingen mit der Solinger Wirtschaftsförderung sowie dem Sägewerk von Uwe Stricker in Burg. Unter dem Motto "Holz aus Solingen - von uns, für uns" wird ausschließlich getrocknetes Holz von Fichten aus Solingen verwendet, die dem Borkenkäfer und der Dürre der letzten Sommer zum Opfer fielen. "So können wir das Holz sinnvoll nutzen und zugleich etwas Schönes schaffen. Und wir tragen dazu bei, dass die Innenstadt an Attraktivität gewinnt", erläutert Umwelt- und Planungsdezernent Andreas Budde. Zugleich kündigt er an, dass in naher Zukunft weitere Maßnahmen geplant werden, die einen positiven Einfluss haben auf das Mikroklima und die Lebensqualität in der Innenstadt.