Das Vorlesetelefon

Geschichten in vielen Sprachen für Groß und Klein

Die Vorlesepatinnen und -paten des Kommunalen Integrationszentrums, die sonst Kindern in der Stadtbibliothek oder den Menschen im Seniorenheim vorlesen, haben ihr Angebot umgestellt: Über das Vorlesetelefon kann die eigene Telefon-Nummer hinterlassen werden. Kurz darauf wird zurückgerufen, und es gibt eine Geschichte, ein Gedicht oder etwas Jahreszeitliches zu hören - und das sogar in einer von acht Sprachen. Denn neben Deutsch beherrschen die Vorlesepat:innen auch die spanische, englische, italienische, arabische, kurdische, russische oder türkische Sprache.

Die jüngste Vorleserin ist zehn Jahre alt und schon ein Profi: Tuana Karabulut liest auf Deutsch, Türkisch und Englisch vor.

Koordiniert wird die Aktion von Claudia Elsner-Overberg. Derzeit sind die Bücher fest in Frauenhand: Vorlese-Initiatorin Ulli Wüsthof wird außer von Tuana noch unterstützt von Susan Mustafa, Nadine Diab-Heinz, Giusy Anna Kopansky, Ilaria Stocchi, Bärbel Groß, Annette Checchin, Angelika Loeb, Elisabeth Strobel, Stefanie Bitzer und Sule Ates.


Das Vorlesetelefon braucht keine besondere Technik: "Telefonieren kann jeder, und manchmal entsteht auf diese Weise eine längere Vorlesefreundschaft", sagt Claudia Elsner-Overberg. „Wäre es nicht schön, wenn sich zum Beispiel ein Grundschulkind dreimal in der Woche eine Gutenachtgeschichte am Telefon wünschen könnte?"
Das Vorlesetelefon ist von morgens bis abends „geöffnet"!

Wir freuen uns auf viele Anrufe!

Erfahren Sie mehr ...

Kontakt