Coronavirus

Verantwortung tragen - impfen lassen!

Sonderkontingent:
Corona-Impfungen für Menschen ab 60

Das Land hat den Impfzentren kurzfristig und einmalig 384.000 Impfdosen der Firma AstraZeneca zur Verfügung gestellt. Damit wurden zusätzliche Impfangebote für Personen ab 60 Jahren geschaffen - und das ohne Priorisierung: Jeder und jede, der oder die älter ist als 60 Jahre, könnte sich impfen lassen.

De facto hatte aber nur jeder zehnte Solinger, bzw. jede zehnte Solingerin in dieser Altersgruppe die Chance dazu, denn für die rund 35.0000 in Frage kommenden Personen in der Stadt stehen nur 4.100 Dosen zur Verfügung.

Buchung nur bis Ostermontag

Die Vereinbarung dieser Termine war nur möglich bis Ostermontag, 5. April 2021.

Wichtiger Hinweis

Das Robert-Koch-Institut hät die benötigten Unterlagen für bereits vereinbarte Termine zum Download bereit:

Damit der Impftermin zügig ablaufen kann, sollten Sie diese Unterlagen möglichst bereits zu Hause ausfüllen, in zweifacher Ausführung ausdrucken und zum Impftermin mitbringen.

 

Impfung für Menschen über 70

Im April beginnt auch die Corona-Schutzimpfung für Menschen über 70 Jahre. Derzeit verschickt die Stadt Solingen die ersten Einladungen, die sich zunächst nur an die 79-jährigen Solingerinnen und Solinger richten. Mit dieser Einladung können Sie einen Termin im Impfzentrum buchen. Dem Schreiben beigefügt ist auch eine ausführliche Information des Gesundheitsministeriums.

Auch für Partnerinnen oder Partner

Im Erlass des Gesundheitsministeriums ist festgelegt, dass sich auch die Partnerinnen oder Partner von 79-jährigen Menschen in einem gemeinsamen Termin mitimpfen lassen können. Bitte klären Sie die Details dazu vorab bei der Terminbuchung.

Termine für diese Personengruppe können über die Kassenärztliche Vereinigung gebucht werden:  

Weil die Schutzimpfung erst dann ihre Wirkung entfalten kann, wenn zwei Impfdosen verabreicht wurden, wird mit dem ersten Termin auch gleich ein zweiter vereinbart, der etwa sechs Wochen später stattfindet.

Bitte bringen Sie zum Impftermin unbedingt Ihre Terminbestätigung mit.

Geimpft wird nach Priorität

Die Reihenfolge, nach der geimpft wird, hat das Bundesgesundheitsministerium in der Impfverordnung festgelegt. Hintergrund ist, dass deutschlandweit zunächst nur begrenzte Impfstoffmengen zur Verfügung stehen. Deshalb wird nach Priorität geimpft. Da nach und nach weitere Impfstoffe zugelassen werden und die Produktionsmengen steigen, erhalten auch weitere Personengruppen ein Impfangebot. Mit genügend Impfstoff für alle Bevölkerungsgruppen rechnet das Bundesgesundheitsministerium frühestens im Sommer 2021.

Jetzt impfen auch niedergelassene Ärztinnen und Ärzte

Seit dem 6. April impfen auch niedergelassene Ärztinnen und Ärzte. Zunächst können vor allem Menschen mit Vorerkrankungen im Sinne der Coronavirus-Impfverordnung (CoronaImpfV) ein Impfangebot erhalten.

Wichtige Fragen und Antworten

 

Wo ist das Impfzentrum?

Impfzentrum Solingen im ehemaligen Kaufhof

  • Haupteingang: Kölner Straße 150 - gegenüber der Clemens-Galerien
  • Bushaltestelle: Mühlenplatz
  • PKW-Anfahrt: über Klosterwall und Hauptstraße
    Wer mit dem Auto gebracht wird, kann sich vor dem Eingang absetzen lassen.
  • Parkplatz: Tiefgarage Clemens-Galerien
Der Weg zum Impfzentrum

Wer ist aktuell impfberechtigt?

Bundesgesundheitsministerium legt Impfreihenfolge fest

Die Reihenfolge der Impfungen ist in einer Rechtsverordnung des Bundesgesundheitsministeriums festgelegt. Sie baut auf der Impfempfehlung der Ständigen Impfkommission des Robert Koch-Institut (RKI) auf. Diese aktuelle Rechtsverordnung ist am 8. Februar  2021 in Kraft getreten und wird durch den jeweils aktuellen Erlass des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westralen (MAGS NRW) konkretisiert.  

Hintergrund: Deutschlandweit stehen zunächst nur begrenzte Impfstoffmengen zur Verfügung. Deshalb wird nach Priorität geimpft.  Das Bundesgesundheitsministerium rechnet frühestens im Sommer 2021 damit, allen Impfwilligen ein Impfangebot machen zu können.

Impfberechtigt sind zurzeit (Stand: 9. April)

Welche Personen derzeit impfberechtigt sind finden Sie auf den Seiten des Gesundheitsministeriums NRW.

Wenn Ihre Berufsgruppe NICHT in der Aufzählung dabei ist, seien Sie bitte geduldig! Nachfragen stören die Abläufe der Terminvergabe erheblich. Diese Seite wird ergänzt, sobald neue Berufsgruppen zur Impfung zugelassen sind, werden wir informieren!

Ich gehöre zu einer impfberechtigten Berufsgruppe. Wie erhalte ich einen Termin? Wo werde ich geimpft?

In einigen Berufsgruppen, zum Beispiel bei der Polizei, wird auch vor Ort geimpft. Die Termine werden dann über den Arbeitgeber abgestimmt.

Andere Berufsgruppen, zum Beispiel Erziehungspersonal in Kitas oder Lehrerinnen und Lehrer in Grund- und Förderschulen,  erhalten mit der Impfeinladung die Zugangsdaten zum städtischen Buchungssystem. Dort können sie einen Termin vereinbaren.

Wenn Sie zu einer der genannten Berufsgruppen gehören, aber die Stadt Solingen noch keinen Kontakt aufgenommen hat, können Sie telefonisch einen Termin vereinbaren:

  • Telefon 290 2300

Bitte beachten:

  • Die Zugehörigkeit zum impfberechtigten Personenkreis muss schriftlich über den Arbeitgeber oder die betreuende Einrichtung nachgewiesen werden.
  • Personen, die geimpft werden, weil sie zu einer bestimmten Berufsgruppe gehören, werden in der Regel in der Stadt geimpft, in der sie arbeiten, nicht an ihrem Wohnort!

Welche Berufsgruppen aktuell impfberechtigt sind, erfahren Sie auf den Seiten des Gesundheitsministeriums NRW.

 

Ich leide an einer schweren Vorkrankung. Wann werde ich geimpft?

Personen mit einer Vorerkrankung im Sinne der Coronavirus-Impfverordnung, die ein hohes Risiko für einen schweren Krankheitsverlauf tragen, erhalten bereits seit Ende März ein Impfangebot.

Personen, die unter § 3 der Coronaimpfverordnung fallen erhalten ihr Impfangebot wie folgt

  • unter 60 Jahre
    Impfzentrum Solingen
    Telefon 290 2300
  • über 60 Jahre
    über den/die Hausärztin/Hausarzt

Personen mit Vorerkrankungen nach § 4 der Coronaimpfverordnung werden vom Hausarzt geimpft. Derzeit werden jedoch noch keine Termine dafür vergeben.

Welche Krankheiten unter dem Begiff der Vorerkrankung zu verstehen sind,  beschreiben die Paragrafen 3,4  der Coronaimpfverordnung des Bundes.

Erhöhte Priorität nur nach individueller ärztlicher Beurteilung!

Können Begleitpersonen von Schwangeren geimpft werden?

Schwangere können unter Vorlage eines Mutterpasses / einer ärztlichen Bescheinigung bis zu zwei Kontaktpersonen benennen.

Impfzentrum Solingen
Telefon 290 2300

Ich pflege ein Familienmitglied. Bin ich impfberechtigt?

Derzeit können pflegende Angehörige, die Personen mit Pflegegrad 4 und 5 betreuen, ein Impfangebot erhalten.

Impfzentrum Solingen
Telefon 290 2300

Was muss ich zum Impftermin mitbringen?

  • Versicherungskarte
  • Personalausweis
  • Terminbestätigung und Anamnesebogen
  • Impfpass (wenn vorhanden)

Wie läuft die Impfung im Impfzentrum ab?

  • Empfang am Eingang (Kölner Straße 150, gegenüber Clemens-Galerien), Begleitung zur Anmeldung und Registrierung
  • Auf Wunsch: Aufkärungsgespräch mit einem Arzt oder einer Ärztin der Kassenärztlichen Vereinigung
  • Impfung in einem separaten Impfraum
  • halbstündiger Aufenthalt im Warteraum (1. Etage, barrierefrei zu erreichen). So ist die Betreuung sichergestellt für den Fall, dass Unverträglichkeiten auftreten.
  • Ausgang über die Clemens-Galerien (gegenüber dem Eingang)

Etwa drei Wochen nach dem ersten Impftermin wird zum zweiten Mal geimpft. Erst dann wirkt die Impfung vollständig. Der erste und der zweite Termin werden zursammen vergeben.

Ich bin auf Hilfe angewiesen. Kann eine Begleitperson mitkommen?

Impfberechtigte, die auf Unterstützung angewiesen sind, können eine Begleitpersonen mitbringen. Hilfe und Unterstützung erhalten Sie aber auch vom Personal vor Ort.

Auf jeden Fall können Impfberechtigte mit dem PKW direkt vor dem Eingang abgesetzt werden. Die Zufahrt führt über Kosterwall und Hauptstraße.

Wie kommen Gehbehinderte zum Impfzentrum?

Impfberechtigte, die in ihrer Mobilität eingeschränkt sind, können möglicherweise einen Krankentransportschein für die Hin- und Rückfahrt zum Impfzentrum erhalten. Das muss mit dem Hausarzt besprochen werden, der den Schein auch ausstellt.

Ist das Impfzentrum barrierefrei?

Ja, das Impfzentrum ist barrierefrei angelegt. Bei Bedarf nimmt Personal des DRK die Impfberechtigten am Eingang in Empfang und begleitet sie im Impfzentrum.

Gibt es Hilfen für Hörgeschädigte?

Ja. ein Gebärdendolmetscher kann hörgeschädigte oder gehörlose Personen unterstützen. Die Organisation braucht jedoch Vorlauf, sodass der Bedarf so frühzeitig wie eben möglich angemeldet werden muss.

Ansprechpartnerin ist die Behindertenkoorinatorin der Stadt Solingen, Aldona Gonzalez Thimm:

.

Downloads

Kontakt