Europäisches Klima-Camp der Jungen Expertise

Stand 25.01.2022

Der Workshop fand vom 30. Oktober bis 5. November 2021 mit 32 Teilnehmern statt, darunter Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Solingen und Wuppertal sowie Klimabotschafterinnen und -botschafter aus acht osteuropäischen Ländern. Er wurde in Kooperation mit der Stadt Solingen, dem Netzwerk Junge Expertise in Aktion für das Klima, dem Förderverein Städtefreundschaft mit Jinotega e.V., der Christlichen Initiative Romero und der Systways Academy durchgeführt. Im Rahmen eines Fachaustauschs nahmen Koordinatoren des Netzwerks Junge Expertise aus der Partnerstadt Jinotega/ Nicaragua und aus San Lorenzo/ Honduras teil. Während des intensiven Klima-Camps drehte sich alles um die Themen Klimagerechtigkeit, Ökozid und Wasser als Menschenrecht.

Die jungen Erwachsenen tauschten sich zur Klimasituation und zur Umweltpolitik in ihren Ländern sowie zu ihrem eigenen Engagement aus. In unterschiedlichen Exkursionen informierten sie sich über Abfallmanagement in Flüssen, den Zustand des Waldes entlang der Wupper, sprachen mit dem Politiker Helge Lindh, entwarfen zusammen mit Schülerinnen und Schülern nachhaltige Änderungen und Aktivitäten an der Alexander-Coppel-Gesamtschule, tauschten sich im Jugendzentrum „Stresi 23“ über Jugendarbeit und Aktivismus aus und erfuhren mehr über Solingens Nachhaltigkeitsstrategie. Diese Exkursionen brachten viele Anregungen für die Umsetzung eigener Projekte. Weiterhin standen Gespräche mit Bürgermeister Thilo Schnor und in der NRW-Landesvertretung in Brüssel auf dem Programm.

Am letzten Tag veranstaltete die Gruppe gemeinsam mit einer Tanzgruppe einen Flashmob am Neumarkt, um auf die Klimakrise aufmerksam zu machen. Abschließend fand unter dem Motto „Austausch und Begegnung erleben“ ein Netzwerktreffen an der Alexander-Coppel-Gesamtschule in Kooperation mit dem „Forum Globale Verantwortung und Eine Welt“ statt, an dem auch Oberbürgermeister Tim Kurzbach teilnahm. Zahlreiche Vereine und Initiativen aus Solingen und dem Bergischen Land stellten ihre internationalen Aktivitäten vor und diskutierten mit den Teilnehmern des Klima-Camps Herausforderungen in den Themenbereichen Nachhaltigkeit und Klimaschutz. Gefördert wurde das Klima-Camp durch Engagement Global Außenstelle Düsseldorf und das Netzwerktreffen durch Engagement Global mit Mitteln des BMZ.

Kontakt