Investitionsprojekte an Solinger Schulen

Grundschule Aufderhöhe

GebäudeGrundschule Aufderhöhe
Aufderhöher Straße 99
Maßnahmebauliche Maßnahme im Rahmen der Schulentwicklungsplanung
Investitionsvolumenca. € 9,3 Mio.
ProjektphaseSchulentwicklungsplanung

Die Grundschule Aufderhöhe wird perspektivisch als zweizügiges System Bestand haben und benötigt auf Grundlage der aktuellen Schulentwicklungsplanung Erweiterungsflächen insbesondere in Form von Mehrzweckräumen.

Im Rahmen einer Wirtschaftlichkeitsbetrachtung wird in den nächsten Wochen zunächst geprüft, ob sich die Sanierung der beiden Bestandsgebäude (Gebäude 1 aus 1895 und Gebäude 2 1970) im Vergleich zu einem Neubau wirtschaftlich darstellen lässt.

Da diese Informationen aktuell noch nicht vorliegen, wurde der Neubau der Gebäude 1 und 2 nebst dem beschriebenen Erweiterungsbedarf berechnet.

Nach ersten Überlegungen ist es möglich, dieses Gebäude auf dem Grundstück Aufderhöher Straße 99 derart darzustellen, dass zunächst der Neubau erstellt wird und bis dahin die Bestandsgebäude weiter genutzt werden können, so dass keine Interimsunterbringung notwendig wird. Im Anschluss werden die Bestandsgebäude abgebrochen und das Gelände der Schulnutzung zugeführt.

Die im Jahr 2007 erbaute Mensa bleibt bestehen.

Die Gesamtkosten für diese Maßnahme einschließlich Abbruchkosten wurden auf Grundlage der aktuellen Baupreise im Jahr 2019 nach Werten aus dem sog. BKI (Baukosteninformationszentrum der Architektenkammer) sowie Vergleichszahlen auf Grundlage aktuell beim Stadtdienst Gebäudemanagement abgerechneter Baumaßnahmen ermittelt.

Hinzu kommen noch Baupreisindizierungen für die Folgejahre, so dass eine Gesamtsumme in Höhe von 9.300.000 Euro beginnend ab Jahr 2021 benötigt wird. Die bauliche Fertigstellung ist für das Jahr 2024 geplant.

 

Stadtplan